Stadtkirche Jerichow

Die Stadtkirche Jerichow wurde als einschiffiger Backsteinbau mit eingezogenem, gerade geschlossenem Chorraum zwischen 1200 und 1220 auf den Fundamenten eines wahrscheinlich hölzernen Vorgängerbaus errichtet. Der aufgesetzte Fachwerkturm wurde im 16. Jahrhundert erstmalig erwähnt. Im Inneren der Kirche befindet sich ein prächtiges Renaissanceepitaph aus Marmor und Alabaster, welches für den 1606 verstorbenen Amtmann Melchior von Arnstedt errichtet wurde. Es stammt aus der Werkstatt von Sebastian Ertles in Magdeburg.

Die Kirche wurde Ende des 19. Jahrhunderts im Innenraum saniert, 1991 erfolgte die Sanierung des Turmes.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Pfarramt Jerichow